Lebensqualität trotz Schmerzen?

Ein Interview mit Delia Schreiber und Roberto Brioschi geführt von Simone Fankhauser

«Wir sind erfolgreich, wenn wir den inneren Arzt des Patienten an die Arbeit schicken.»


«In den medizinischen Berufen lernen wir, die Krankheit im Patienten zu behandeln. Wie wir den Patienten durch die Krankheit führen können, wird zu wenig beachtet. Empowerment ist ebenso wichtig wie die medizinische Therapie. Wenn wir mit den Techniken des systemischen Patientencoachings kommunizieren lernen, wecken wir nicht nur die Selbstheilungskräfte im Menschen, sondern tun auch etwas für unsere eigene Arbeitszufriedenheit». (Prof. Dr. med. Nagel)

Patientencoaching ist die Kunst,

  • einen Menschen seinen eigenen Weg durch die Krise Krankheit entdecken und gehen zu lassen,
  • ihn gemäss seinen persönlichen Anliegen auf diesem zu begleiten,
  • mit ihm seine individuellen Quellen der Kraft und Selbstheilung zu finden,
  • ihn auf schwierigem Wegabschnitt zu ermutigen und 
  • ihn dabei immer wieder an seine Ressourcen und Fähigkeiten zu errinnern und so der in der Selbstverantwortung zu halten.

Gerade Patienten mit schweren akuten oder chronischen Erkrankungen brauchen professionelle Beratung in medizinischer, versicherungstechnischer und rechtlicher Sicht. Sobald es aber um den individuellen Weg durch die Krankheit geht, um die „inneren Angelegenheiten“, ist Beraten der falsche Weg. Techniken des systemischen Patientencoachings bieten geeignete Interventionen an, den Patienten bestmöglichst zu empowern und in seine Selbstverantwortung zu führen. 

Unser Angebot

Das neue Weiterbildungsangebot des IEF bietet qualifiziertem Gesundheitspersonal in der Schweiz den einzigen hochwertigen Zugang zum systemischen Patientencoaching an: Auf dem aktuellsten Stand der wissenschaftlichen Forschung und ganz auf den konkreten Praxisbezug ausgerichtet.

Der Basiskurs ist von  SIWF, respektive FMH anerkannt.
Für ÄrztInnen gibt es 7 Credits pro Tag Fortbildung, insgesamt 42 Credits